40 Prozent Förderung für N-Sensor

Exakte Nährstofferkennung

Optimierte bedarfsgerechte Ausbringung

Pflanzensensor CropSpec

So einfach kann Ertragsoptimierung sein!

Pflanzenbestands-Sensoren dienen der exakten Bestandserkennung für Feldfrüchte und ermitteln den tatsächlichen Nährstoffbedarf.

Die Sensoren werden auf dem Fahrzeugdach befestigt und scannen beim Einsatz den Bodenbereich. Während einer Feldüberfahrt wird so die Reflexion der Pflanzen im Infrarotbereich eingefangen, um daraus den Chlorophyllgehalt und die Blattmasse abzuleiten. Auf dieser Basis ist eine recht genaue Aussage über den Entwicklungsstatus sowie die Stickstoffversorgung möglich.

Die Messwerte können direkt während der Messfahrt zur Steuerung der Ausbringungs-Maschine oder später als Datengrundlage für die Erstellung von Applikationskarten genutzt werden.

Warum überhaupt ein Pflanzensensor?

Weil es Ihre Düngebilanz entlastet!

Der Einsatz eines Stickstoff-Sensors entlastet die Dünge- und Stromstoffbilanz enorm. Deshalb ist ein Pflanzensensor für jeden Landwirt wichtig, der bares Geld sparen möchten!

Besonders wichtig ist ein Einsatz für Betriebe mit knappen Flächen und roten Gebieten!

  • spart bis zu 30 kg  N / ha
  • erhöht die N-Abfuhr (um bis 0,5% mehr Eiweiß)

Der Pflanzenbestands-Sensor CropSpec arbeitet in 3 Betriebsarten

messen und speichern

Beim Scannen des Pflanzenbestandes entsteht eine Zonenkarte, die den Stickstoffgehalt der Pflanzen wiedergibt und somit normale, unter- sowie überversorgte Bereiche sichtbar macht. Diese Daten können zur Analyse oder zur Erstellung von Applikationskarten für Maschinen mit einer variablen Mengensteuerung - jetzt oder später - genutzt werden.

benutzerdefinierte Steuerung

Die Grenzen der benutzerdefinierten Mengensteuerung nach oben und unten kann mit der einfachen Zweipunkt-Kalibrierung festgelegt werden. Im Anschluss kann dann die mobile Applikation die Ausbringung auf Basis des gebildeten Mittelwertes ausführen. Der Anwender kann die Sollmenge manuell einstellen.

variable Echtzeit-Steuerung

Beim CropSpec ist die Online-Steuermöglichkeit immer vorhanden. Sie benötigen dazu keine extra Software; lediglich Ihr Display muss die Funktion unterstützen. Der Landwirt spart sich einen Arbeitsgang, indem mit dem Sensor gleichzeitig die Stickstoff-Verteilung messen und eine kontrollierte Ausbringung ausführen kann.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Führung des Bestands mit maximaler Umweltschonung
  • Einsparung von Betriebsmitteln durch bedarfsgerechte Ausbringung
  • Ernte-Erleichterung durch gleichmäßigere Bestände
  • Qualitätsziele lassen sich einfacher und zuverlässiger erreichen
  • Beste Verteilung von Produktionsfaktoren
  • für effizientesten Einsatz in heterogenen Schlägen
  • Entlastung des Fahrers
  • maximales Ertragspotenzial ausschöpfen
  • Einsparung von Betriebsmitteln durch bedarfsgerechte Ausbringung
  • Erstellung von Applikationskarten (Bestandskartierung)
  • Messungen sind on- und offline möglich
  • Analyse über mehrere Jahre möglich

Düngebilanz – Stromstoffbilanz Mission "unmöglich"?

Wir machen daraus Mission "erfolgreich erledigt"!

Der Stickstoffsensor CropSpec misst in Echtzeit den Bedarf Ihrer Pflanzen und gibt die Daten an Ihren Düngerstreuer weiter!

Warum der Sensor CropSpec?

  • universell, einfach, zuverlässig
  • größter Scanbereich in der Branche
  • einfache Dach-Montage
  • Frontbereich bleibt frei
  • während der Fahrt verstellbar
  • lichtunabhängiger Sensor für Tag- und Nachteinsatz
  • mit allen Anbaugeräten kompatibel (herstellerunabhängig)
  • fruchtartbezogene Funktionen
Bei uns ist kein Kauf eines zusätzlichen Features (Regelkurve) nötig! Sie können auf kurzfristige Witterungsveränderungen oder Veränderungen im Wachstum sofort und selbstständig reagieren! Wir schließen auch keine Kulturen aus - Alles was "grün" ist und ausreichend Blattmasse hat, kann von unserem Sensor erfasst und verarbeitet werden und zu verschiedensten Einsatzmöglichkeiten als Basis hergenommen werden.

Stickstoff-Sensor kaufen und dabei bares Geld sparen!

40% Förderung in Bayern

Investitionen in den Einsatz digitaler Technologien werden unterstützt! Der Sensor wird in Bayern mit 40% gefördert. In Baden-Württemberg setzt sich das Fördergeld aus Hektar und Einsatzdauer in Jahren zusammen. Wir erklären Ihnen bei Beratung oder Kauf der Technik was Sie dafür tun müssen!

Bayern fördert Düngesensoren
N-Sensor inklusive Förderung

So einfach kann Dünger sparen ohne Ertragsverlust sein!

Im Durchschnitt kann ein Landwirt bei korrekter Anwendung der Sensor-Technik ...

  • bis zu 7% mehr Ertrag* erreichen
  • 12% weniger Stickstoff* verbrauchen
  • einen bis zu 0,5% höheren Proteingehalt* erreichen
  • eine bis zu 30 kg/ha bessere N-Bilanz* generieren
  • Lagergetreide vermeiden
  • gleichmäßigere Erntebedingungen erhalten

*Die Zahlen sind Erfahrungswerte und realistisch, aber selbstverständlich sehr betriebsabhängig!

Der erste Schritt zum Erfolg - Ihr Sensor CropSpec

Bei uns erhältlich! Jetzt mit 40% Förderung kaufen!

Besonders geeignet ist das System für:

  • Teilflächenspezifische Stickstoff-Düngung in allen Kulturen
  • Rapskontrolle im Herbst (Status der Stickstoffmenge)
  • Teilflächenspezifische Nachsaat von Grünland
  • Teilflächenspezifische Ausbringung von Pflanzenschutz
  • langfristige Erfassung und Analyse

Angebot anfordern

Häufige Fragen zum CropSpec

Fragen und Antworten zum Stickstoff-Sensor CropSpec

Brauche ich immer 2 Sensoren?

Zur Funktion würde auch nur ein Sensor reichen, hier ist dann das Sensorfeld dementsprechend kleiner.

Zuletzt aktualisiert am 01.04.2021 von Team Grafikbotschaft.

Wie rechnet bzw. amortisiert sich so ein Stickstoff-Sensor (2 Stück)?
Amortisation des Stickstoffsensors CropSpec

Der Kaufpreis in unserer Beispielrechnung bezieht sich auf dein Kauf von 2 Sensoren.

Zuletzt aktualisiert am 01.04.2021 von Team Grafikbotschaft.

Wo muss ich den Sensor montieren?

Die Sensoren sollten soweit oben wie möglich angebracht sein – ohne dabei aber Beschädigungen durch Äste oder Ähnliches zu riskieren.

Zuletzt aktualisiert am 01.04.2021 von Team Grafikbotschaft.

Muss ich den Sensor kalibrieren?

Je nach gewünschter Funktion der Messkurve kann eine Referenz- bzw. Eichfahrt notwendig sein.

Zuletzt aktualisiert am 08.03.2021 von Team Grafikbotschaft.

Wie regelt der Sensor bei Stellen ohne Bewuchs?

An Stellen ohne ausreichenden Messwert wird bei gleichzeitiger Applikation ein frei definierbarer Basiswert (Fallback) eingestellt.

Zuletzt aktualisiert am 08.03.2021 von Team Grafikbotschaft.

Kann ich auch bei Tau das Gerät anwenden?

Feuchtigkeit auf der Blattoberfläche kann den Messwert verfälschen, insbesondere wenn diese mit einem feinen Film auf der Blattoberfläche verteilt ist.

Zuletzt aktualisiert am 08.03.2021 von Team Grafikbotschaft.

Wie groß sollte das Sensorfeld sein?

Das Sensorfeld ist zusätzlich über die Neigung der Sensoren einstellbar und sollte etwa die halbe Arbeitsbreite des Applikationsgeräts betragen.

Zuletzt aktualisiert am 08.03.2021 von Team Grafikbotschaft.

Kann ich für beide Sensoren auch eine getrennte Ausgabe erhalten?

Bei Betrieb mit X Konsolen im Task Data Modus kann jede Sensorseite einen eigenen Steuerungskanal bedienen.

Zuletzt aktualisiert am 08.03.2021 von Team Grafikbotschaft.

Ihre Frage nicht dabei? Noch weitere offene Fragen?
Gerne können Sie diese direkt an unser Team stellen! Wir senden Ihnen schnellstmöglich eine Antwort und nehmen den Impuls in unsere FAQs auf.

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.
farmXpert Footer Image

Copyright 2021. FarmXpert ist eine Marke der Metz Agrar Center GmbH

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.